Flex
Mehr von:
Flex

BSE 14-3 100 Satiniermaschine TRINOX, Flex, 125 mm 1400 Watt

ID:
36569
Art.-Nr.:
433411
Ausführung:
-
Größe:
125 mm 1400 Watt
Lieferzeit:
4-5 Werktage
Reduziert
Bisher
474,81 EUR
402,00 EUR
Preis inkl. 19.00% MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Lieferzeitangabe gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands (Festland). Lieferungen an Sonn- und Feiertagen sind ausgeschlossen. Weitere Versandarteninformationen


Produktbeschreibung:

BSE 14-3 100 Satiniermaschine TRINOXFLEX

  • Mikroprozessor-Elektronik: Drehzahlvorwahl, Drehzahlkonstanthaltung mittels Tachogenerator, Sanftanlauf, Wiederanlaufsperre nach Stromausfall, Überlastungsschutz und Temperaturüberwachung
  • Einzigartiger Werkzeugvorsatz mit Schnellkupplung zum werkzeuglosen Wechsel der System-Vorsätze zum Satinieren und Rohrbandschleifen
  • Vorsatz Satinieren variabel einstellbar, ermöglicht randnahes Arbeiten, auch für schmale Walzen geeignet, inkl. Parallelanschlag
  • Werkzeugloser Schleifwerkzeugwechsel über patentiertes Schnellwechselsystem
  • Komplett vergossener Elektronikbaustein verhindert Schäden durch Stäube. Der 3-fach Wicklungsschutz reduziert den Verschleiß des Motors und verlängert die Lebensdauer
  • Verstellbare Schutzhaube: für Schleifwerkzeuge bis Ø 125 mm
  • Einpoliger Schalter
  • Spindelarretierung
  • Zur optimalen Bearbeitung verschiedener Materialien zum Satinieren, Strukturieren, Polieren, Bürsten, Glätten, Entrosten, Entgraten von Stahl und Edelstahl-Oberflächen

Technische Attribute

  • Leistungsaufnahme 1400 Watt
  • Leistungsabgabe 880 Watt
  • Max. Werkzeug-Ø 125 mm
  • Werkzeugbreite 100 mm
  • Werkzeugaufnahme 19 mm
  • Leerlaufdrehzahl 1000-3500 /min
  • Kabellänge 4,0 m
  • Gewicht 2,9 kg

Grundausstattung

  • 1 Schleifvorsatz Satinieren BS 100 # 433.462
Zubehör:
Schleifvorsatz Rohrbandn BR 125 für BSE 14-3, BME 14-3

817.55 EUR

inkl. 19.00 % MwSt.
Historie: Flexen kommt von FLEX:

Flex HistoryJeder kennt es, viele gebrauchen es täglich, die wenigsten aber wissen, dass flexen seinen Ursprung in einer Erfindung von FLEX, ehemals Ackermann + Schmitt hat. Aber der Reihe nach:

1922 gründen Hermann Ackermann und Hermann Schmitt in Stuttgart-Bad Cannstatt das gleichnamige Unternehmen, um eine eigene Erfindung herzustellen und zu vertreiben: die Handschleifmaschine MS 6, deren Elektromotor eine biegsame, eine flexible Welle antreibt. Dieses Merkmal gibt dem völlig neuen Werkzeug seinen Namen: Flex. Hier liegt auch der Ursprung des heutigen Markennamens und eines Verbs, das heute aus dem Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken ist: flexen.